Reiten und alles rund um unsere 6 Pferde

Ausreiten, ein Traum vieler Nächte! Wir erfüllen ihn Euch, wenn Ihr reiterliche Vorkenntnisse besitzt.
Wer noch nicht soweit ist, kein Problem, wir geben Euch Anleitungen in der Bahn, ganz nach dem Motto "nichts ist unmöglich!".

Los geht's ...

Für die Anfänger geht es von Montag bis Freitag jeweils vormittags in das herrliche Gelände rund um Wittendorf. Natürlich würden Noah, Iltschi und Co. lieber links und recht fressen, aber mit einer Führleine in den Händen der Eltern und unserer Hilfe macht das den Pferden, Kindern und Eltern großen Spaß. Der Wochenpreis ( Montag - Freitag ) beträgt 45,00 Euro. Ist auch Tageweise oder nur zum Schnuppern buchbar.
Ein Reithelm zur Sicherheit auch schon bei den "kleinen Reitern" muss sein, wir haben welche für Euch hier!

Wir stellen uns vor

Noah

Zuverlässiger, temperamentvoller Haflinger, der ungemein gern in den Ausritt geht, aber auch im Spazierritt gerne Kinder trägt.

Gestatten Iltschi

Jung, dynamisch, pechschwarz und immer gut drauf, kommt und testet mich, Ihr werdet sehen, ich habe nicht zuviel versprochen.

 

Eskil

Seit dem Sommer 2011 gehöre ich zu den "Großen", und bin inzwischen auch der Größte. Es macht mir einen riesen Spaß beim Ausritt den anderen Pferden davon zu galoppieren, ich mag es aber auch beim Spazierritt kleinere Kinder zu tragen.

 

Gharib

Bin ich nicht schön? Ich bin ein reinrassiger Araber und stürme gerne über die tollen Wiesenwege von Wittendorf.

Monty

Ich bin der Ältere und doch kleinere Bruder von Eskil, bin auch der ruhigere in der Gruppe und ich bin der, der sich sooooooo gerne von Kindern putzen lässt. Ich kann Stunden genüsslich hin stehen und die Augen dabei schließen, es freut mich jeden Tag von Neuem.

Sunny

Am ersten April geboren, das sagt alles über mich . . . ich bin ein Lausbub und bei allem immer gern dabei. Ganz besonders gerne ärgere ich die Großen im Stall, aber zu den Kindern bin ich freundlich.

So läuft der Reitbetrieb ab.

Wir treffen uns von Montag bis Freitag zur vereinbarten Zeit (je nach Witterung) vor dem Pferdestall. Die Pferde werden gemeinsam von der Weide geholt, geputzt und gesattelt. Selbstverständlich wird den kleinen oder neuen Reitern dabei geholfen.

Je nach Können gibt es einen Ausritt ins Gelände, einen Spazierritt oder eine Unterrichtsstunde in der Koppel. Oft führen die ‚Ausreiter' die Pferde beim Spazierritt, doch selbstverständlich sind wir hier auch auf die tatkräftige Hilfe der Eltern angewiesen.

Nach dem Reiten werden die Pferde versorgt, gefüttert, eventuell auch wieder zur Weide gebracht und der Hof gefegt.

Unsere jahrelange Erfahrung hat uns gezeigt, dass nur ausgeschlafene Reiter sichere Reiter sind. Deshalb ist es Tradition am Hof, dass die Reiterkinder bis 12 Jahre ab 22.00 Uhr Nachtruhe einhalten. Damit möchten wir Unfallgefahren durch übermüdete Kinder ausschließen. Reithelme stehen in vielen Größen in der Sattelkammer zur Verfügung.

Das machen wir nach dem Reiten.

Herrliche Ausflüge zu Fuß oder mit dem Auto und wenn Ihre Kinder den Hof nicht verlassen - und lieber im Traktor mitfahren möchten, dann fragen Sie die Männer einfach, wenn sie Platz haben nehmen sie die Kinder immer gerne mit.